Motivation - Tierschutzverein Katzenhilfe WAF e.V.

Banner KKW
Logo
Direkt zum Seiteninhalt

Motivation

Über uns
Wer wir sind
Der "Tierschutzverein Katzenhilfe Kreis Warendorf" wurde im Juli 2013 in Ahlen gegründet. Als gemeinnützig anerkannter, eingetragener Verein möchten wir uns schwerpunktmäßig um Katzen kümmern. Katzen haben keine Lobby und gelten immer noch als Haustiere zweiter Klasse. Massenweise werden sie jedes Jahr unbedacht angeschafft und ebenso leichtfertig wieder entsorgt, wenn sie krank, verhaltensauffällig oder einfach lästig werden. Die meisten dieser Wegwerftiere landen einfach auf der Straße.
Was wir machen
In erster Linie kümmern wir uns um die Unterbringung, die Pflege und die Vermittlung von Fund- und Abgabekatzen sowie um die Kastration von Streunerkatzen.
Ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit besteht aus der Prävention. Unser größter Traum ist es, überflüssig zu werden ... Aber bis dieser Traum Realität wird, ist es noch ein weiter Weg. In der Zwischenzeit informieren wir über Medien, auf Veranstaltungen und gerne auch persönlich über Tierschutzfragen, artgerechte Haltung und wie man Mensch und Katze glücklich macht.
        
Sie möchten helfen?
Dazu haben Sie bei uns jede Menge Gelegenheit! Sie können uns als Fördermitglied mit Ihrem Mitgliedsbeitrag unterstützen oder mit Sach- oder Geldspenden. Gerne dürfen Sie sich handwerklich, tierpflegerisch oder organisatorisch bei uns einbringen, z. B. bei Veranstaltungen, Tierarztfahrten oder Aktionen.
Kater Knick
Ein paar Irrtümer über Katzen
Katzen sind robuste, selbstständige Einzelgänger und sollten unbedingt einmal Junge bekommen.
Wenn Sie so denken, dann freuen wir uns schon auf Ihre Katze, die Sie vermutlich als sechswöchiges Kitten vom Bauernhof geholt haben, um sie in Ihrer Zweizimmerwohnung zu kasernieren, bis sie mit acht Monaten das erste Mal rollig wird. Nun plärrt und nervt sie, ist unruhig und pisst in Ihren Wäschekorb. Der hübsche rote Nachbarkater, der in Ihnen erst den Wunsch nach einem flauschigen Hausgenossen geweckt hat, darf ausnahmsweise mal ran. Etwa zwei Monate später bringt Ihre Katze vier süße Kitten zur Welt, eins ist tot, eins hat eine Gaumenspalte und die beiden anderen wollen nicht trinken. Am nächsten Tag hat Ihre robuste Katze auch noch Fieber und kann nicht mehr aufstehen.
So haben Sie sich das nicht vorgestellt?
Macht ja nichts, Katzen kommen schließlich auch allein zurecht. Nur kein schlechtes Gewissen haben! Ab in den Pappkarton mit Mutter und Kindern und raus mit ihnen ins Grüne, die frische Luft tut ihnen sicher gut.
Wenn Ihre Katze Glück hat, finden wir sie, bevor sie an der Gebärmutterentzündung verreckt und die Jungen verhungern.
Wenn Ihre Katze richtig Glück hat - dann haben Sie sich informiert, bevor dieses Szenario Realit wird
(Bianka Tewes)

© Tierschutzverein Katzenhilfe Kreis Warendorf e.V.
15.11.2019
aktualisiert am
aktualisiert am
Zurück zum Seiteninhalt